FANDOM


Index

NBC "National Broadcasting Company"

National Broadcasting Company (NBC) ist ein US-amerikanisches Hörfunk- und Fernseh-Network. Die Sendekette gehört zu dem Medienkonzern NBC Universal und hat ihren Sitz im Rockefeller Center in New York.

My Name is EarlBearbeiten

NBC hat die Serie komplett ausgestrahlt bis sie schließlich die Serie einstellten wegen Nach Ausstrahlung der vierten Staffel entschied sich der Sender NBC, keine weitere Staffel in Auftrag zu geben. Während die Produktionsfirma 20th Century Fox sowie Produzent Greg Garcia und Hauptdarsteller Jason Lee gewillt waren, eine weitere Staffel zu drehen, konnte kein Sender gefunden werden, der die Serie in ihrem ursprünglichen Format ausstrahlen bzw. finanzieren wollte. Daraufhin entschied sich 20th Century Fox, die Serie nicht mehr weiter zu führen.

Geschichte von NBCBearbeiten

NBC wurde 1926 von den Unternehmen General Electric, Westinghouse und RCA gegründet und war damit das erste landesweite Radio-Netzwerk der Vereinigten Staaten. 1932 übernahm RCA NBC komplett.

In den 1930er und 1940er Jahren war NBC an der Entwicklung des Fernsehen beteiligt. 1941 erhielt NBC als erster Sender die Lizenz für den kommerziellen Fernseh-Betrieb. Die World Series wird 1947 erstmals im Fernsehen von NBC ausgestrahlt. 1950 strahlte NBC als erster Fernsehsender eine Morningshow aus. Am 14. Januar 1952 erfolgte die erste landesweite Ausstrahlung mit today. Schon ein Jahr später, 1953, folgten die ersten in Farbe ausgestrahlten Sendungen. Der erste Fernsehfilm folgte 1964. Die Umstellung von Mono- zu Stereo-Fernsehen erfolgte 1984.

Mit der Übernahme von RCA durch General Electric 1986 wurde General Electric alleiniger Eigentümer der Senderkette NBC.

In Europa startete NBC im Herbst 1994 den NBC Super Channel (durch den Kauf des in London beheimateten und in italienischem Besitz befindlichen Super Channel), auf dem unter anderem der Wirtschaftsnachrichtenkanal CNBC und in Deutschland der Sender NBC Europe zu sehen waren.

NBC hat im April 2002 die zweitgrößte spanischsprachigen Fernsehsendekette Telemundo übernommen. Zudem den amerikanischen Kabelkanal Bravo und den Sender KNTV

2003 fusionierte NBC mit der Unterhaltungssparte des europäischen Medienkonzerns Vivendi Universal zu NBC Universal. Diese Fusion wurde zum 12. Mai 2004 wirksam.

Die Firma besitzt zehn Fernsehstationen in den wichtigsten Märkten der USA. Hinzu kommen knapp 200 Affiliates („Partnerstationen“), die von NBC mit jährlich etwa 5000 Stunden Programm beliefert werden. Zusammen mit Microsoft betreibt NBC das Nachrichtenportal MSNBC. Das Logo von NBC stellt einen stilisierten Pfau dar.

Der ehemalige Marktführer im US-amerikanischen TV-Geschäft befindet sich inzwischen auf Talfahrt, und es ist kein Ende in Sicht. Ein Zuschauerschwund im großen Stil ließ NBC Universal zur drittgrößten Kraft im nordamerikanischen TV-Geschäft werden.

Als Reaktion darauf kündigte Universal-Chef Jeff Zucker das „umfassendste Sparprogramm“ der Geschichte des NBC an. Mit massiven Einsparungen, vor allem im Segment Primetime und Nachrichten sollen Zuschauer zurückgewonnen werden. Geholfen hatte das allerdings nicht viel: Anfang Dezember 2009 wurde bekanntgegeben, dass der US-Kabelsender Comcast NBC für 6,5 Milliarden Dollar zu 51 % aufgekauft hat. Bis zur vollständigen Übernahme sollen hingegen noch ein bis mehrere Jahre vergehen...